Suche
Suche Menü

Brunnensanierung in Shebseleba / Eritrea (Verein Aktion eine Welt)

(2007 — Brunnensanierung in Shebseleba / Eritrea)

Der vorhandene Brunnen war nur ca. 1,5 m tief und konnte deshalb kaum als Brunnen
bezeichnet werden. Die Wände waren aus Mangel an Zement nicht mit Mörtel gemauert und brachen vor allem in der Regenzeit oft ein. Das unreine Wasser verursachte viele Infektionskrankheiten bei der Bevölkerung. Bereits wenige Wochen nach der Regenzeit führte der Brunnen kein Wasser mehr, der nächste Brunnen befand sich einen weiten Marsch in Tal hinab.

Das hat sich verändert:
Bei der Sanierung wurden 8 – 9 m in die Tiefe gegraben. Der Durchmesser des Brunnens sollte auf 4 m erweitert werden. Die Wände wurden mit Steinen aus der Umgebung gemauert. Eine Deckplatte aus Beton und eine Handpumpe sorgen für sauberes Wasser. Nach der Berechnung des zuständigen Ingenieurs wird der restaurierte Brunnen ganzjährig Wasser führen. Die Bevölkerung führt so weit wie möglich die Baumaßnahmen selbständig aus. Der Projektträger ist das „Departement of Water Resources“ der Regionalregierung des Bezirks Anseba. Die Gesamtkosten betrugen 4.600 Euro. Der Verein Einsatz – Musik für Menschen in Not e.V. Ulm, hat sich bereit erklärt, dieses Projekt ganz zu finanzieren.